HANSA-Gymnasium Bergedorf

Die Beobachtungsstufe am Hansa-Gymnasium

Den Einstieg gestalten:

Am HANSA-Gymnasium erwartet die Schüler und Lehrer sowie die Eltern eine familiäre Atmosphäre. Bei etwa 800 Kindern und Jugendlichen und circa 80 Kollegen kennen sich alle untereinander, Ältere geben auf die Jüngeren Acht, und wir helfen uns gegenseitig.

  • Jede Klasse hat ein Klassenlehrerteam, das aus einer Frau und einem Mann besteht.

  • Mindestens zwei Patenschüler oder –schülerinnen aus der Mittelstufe stehen jeder Klasse zur Seite.

  • Die Patenschüler sind zudem Streitschlichter und haben alle eine spezielle Ausbildung für die Lösung von Konflikten durchlaufen.

  • Die Schulzeit am HANSA beginnt mit drei Kennenlerntagen, an denen die neuen Schülerinnen und Schüler, Klassenlehrer und Paten sich miteinander und der neuen Umgebung vertraut machen und Zeit für Spiele, Klassengestaltung und erstes Kennenlernen ist.

  • Vor den Herbstferien geht es auf eine mehrtägige Klassenfahrt, auf der die Klassengemeinschaft spielerisch vertieft und ein Gefühl für sich selbst und die Gruppe entwickelt wird.

  • Den wöchentlichen Klassenrat führen die Schülerinnen und Schüler selbst und setzen sich für Klassen interne sowie übergreifende Belange ein.

  • Zwei Verbindungslehrer, zwei Beratungslehrer und eine Sonderpädagogin sind Ansprechpartner für unsere Schüler, Lehrer und Eltern bei Problemen und Fragen, die über den Zuständigkeitsbereich der Klassenlehrer gehen.

  • Alle Kinder der fünften Klassen singen gemeinsam im Chor und begrüßen beim Tag der offenen Tür im November die Viertklässler und deren Familien mit fröhlichen Liedern.

  • Ein gemeinsames festliches Weihnachtskonzert aller Chöre in St. Severini schafft Gemeinschaftsgefühl über den eigenen Jahrgang hinaus.

  • In Halbklassen werden die Kinder an naturwissenschaftliche Experimente herangeführt.

  • Rechtschreibung wird in kleinen Differenzierungskursen geübt und gefördert.

  • Ältere Schüler fungieren als Lerncoaches und Lesepaten für die jüngeren und trainieren die Selbstständigkeit der Kinder.

  • In den Pausen können die Schülerinnen und Schüler in der Sporthalle unter Aufsicht toben und in der 40-minütigen Mittagspause sowie am Nachmittag an verschiedenen Aktivitäten teilnehmen.

  • So haben wir eine eigene langjährige Naturforschergruppe, die Grünlinge, die Tier- und Pflanzenwelt erkundet.

  • Es gibt eine Schlange, Wasserschildkröten, Axolotel und andere Wesen an unserer Schule, die von Schülerinnen und Schülern betreut und gepflegt werden.

  • Zudem locken sportliche, sprachliche und kreative Angebote über den Schulvormittag hinaus bis in den Nachmittag um 16 Uhr.

  • Für die Pausen bereiten Eltern leckere Kleinigkeiten in der Cafeteria vor, mittags versorgt uns ein Caterer mit warmen Speisen.

  • Immer mehr Kinder nehmen auch unsere Hausaufgaben-Betreuung wahr.

  • Vor den Sommerferien gibt es eine zweite Reise- und Projektzeit. In der Woche dreht es sich in der 5. Klasse weiter um das Thema: „Gemeinsam Klasse sein“.

  • Ein Sportturnier- und ein Ausflugstag runden die Projektwoche ab und machen diese zu einem abwechslungsreichen Jahresausklang.

  • Ein Schul- oder Sportfest pro Jahr fördert das Zusammengehörigkeitsgefühl der gesamten Schule wie auch diverse sportliche Veranstaltungen, an denen gemischte Schüler-Lehrer-Teams teilnehmen.

Wir sind ein überschaubares, familiäres Gymnasium, das für freundliches und rücksichtsvolles Miteinander sowie Spaß am Lernen steht.

Wir gestalten den Einstieg behutsam und begleiten unsere Schüler/innen in den ersten Monaten mit besonderer Aufmerksamkeit.

Eltern und Kind entscheiden sich nach einem Beratungsgespräch bei der Anmeldung, mit welchem der folgenden Schwerpunkte das Kind starten soll: 

  • mit verstärktem Englischunterricht (English Kids / bilingualer Schwerpunkt)

  • mit verstärktem naturwissenschaftlichen Fokus (Junge Forscher / MINT -Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik))

  • oder mit dem Schwerpunkt Deutsch und künstlerische Gestaltung (KLARtexter: Künstler, Leser, Autoren und Reporter)

In Klasse 6 kommt die zweite Fremdsprache hinzu. Die Schüler/innen können zwischen Französisch und Latein wählen. In den Fremdsprachenkursen und den Wahlpflichtbereichen lernen die Schüler/innen auch die Mitschüler aus anderen Klassen des Jahrgangs kennen. Anstelle von Geographie wird nun Geschichte unterrichtet. Außerdem ist es nun möglich, sich zwischen Religion und Philosophie zu entscheiden. Die gewählten Schwerpunkte English Kids, junge Forscher und KLARtexter werden fortgesetzt oder auf Wunsch gewechselt.

Bis zum Schluss der Beobachtungsstufe haben alle Hansa-Schüler/innen den Internet-Führerschein und Grund- und Vertiefungskenntnisse in Word, Excel und Powerpoint erworben.

Am Ende der sechsten Klasse entscheidet an allen Hamburger Schulen die Zeugniskonferenz über die Versetzung in die gymnasiale Mittelstufe.